Umzugskartons verpacken

Umzugskartons richtig packen

Der Umzug steht an und jetzt geht’s an die Kartons? Wir zeigen Ihnen auf was Sie bei der Auswahl der Kartons achten sollten und wie sie die Umzugskartons am Besten packen.

Der Umzugskarton

Ein gut durchdachter Umzug fängt beim Umzugskarton an. Idealerweise haben alle Umzugskartons dieselben Maße. Damit können Sie die Größe besser einschätzen und die Kartons lassen sich dadurch einfacher stapeln. Um die richtige Größe zu finden, nehmen Sie am Besten den größten Gegenstand, den sie einpacken können. Dadurch haben Sie dann auch schon die richtige Kartongröße. Achten sie unbedingt darauf, dass die Kartons Tragelöcher haben, das erleichtert das Tragen ungemein. Letzter Tipp: für schwere Gegenstände (z.B. Bücher) benutzen Sie unbedingt doppelwellige Kartons. Nichts ist schlimmer als kaputte oder nasse Bücher, die durch ungeeignete Kartons beim Transport in die Pfütze gefallen sind.

Umzugsmaterial

Folgende Materialien sollten Sie für die Umzugskartons erwerben: – Packband (optional: Handabroller) – Packpapier. Zeitungspapier ist auch in Ordnung, die Tinte könnte jedoch abfärben. – Polsterung für zerbrechliche Gegenstände – Stretchfolie zum Umwickeln von Möbeln, z.B. für Sofas oder Regale mit Türen – Schere, Etiketten, Cuttermesser, wasserfeste Stifte und Aufkleber/Etiketten für die Kartons – Kleine Tüten für Kleinmaterialien wie Schrauben oder Dübel. Besonders sinnvoll bei De- und Remontage von Mobiliar.

Ordnung ist das A und O

Bevor nun eingepackt wird, sollten Sie sich einen Kopf machen, wie Sie die Kartons beschriften. Entweder Sie gehen nach Räumen, z.B. Kartons mit “Küche” oder noch besser mit dem genauen Ziel des Kartoninhalts. Das könnte sein: Besteck & Küchenutensilien oder bei Firmenumzügen etwa “Haus A, Etage 2 links, Jürgen Arbeitsplatz”. Vorausgesetzt, Sie kennen die Sitzordnung bereits.

Das große Einpacken

Beginnen Sie zuerst mit entbehrlichen Gegenständen. Da diese schwer erreichbar sind, sollten Sie mit dem Polstern und Verpacken der irrelevantesten Gegenstände beginnen. Oben (als Letztes) sollten die wichtigsten Gegenstände und Dinge des täglichen Bedarfs liegen. Achten Sie unbedingt darauf, dass Sie die richtigen Kartons für die jeweiligen Gegenstände benutzen. Also beispielsweise stabile wasserabweisende Kartons für Bücher und Kartons mit doppelt verstärktem Boden für Töpfe und Pfannen. Beim Einpacken ist penibel darauf zu achten, dass die Tragelöcher weiterhin benutzbar sind – diese sollten also nicht am Eingreifen hindern.

Neue Räumlichkeiten beschriften

Beschriften Sie die Räumlichkeiten und schreiben Sie diese zusätzlich auf die Kartonaufkleber, damit Ihre Umzugshelfer die Kartons direkt im richtigen Raum abstellen. Dadurch stehen keine Kartons willkürlich herum und Sie müssen anschließend nur noch Möbel aufbauen und die Kartons auspacken. Ein letzter Tipp noch: Entrümpeln Sie nicht mehr gebrauchte Gegenstände und Mobiliar, bevor Sie sich an die Umzugskartons machen. Mit Ihrem Umzug wünschen wir Ihnen gutes Gelingen!

Mit den Kängurus umgezogen